Pferdegestütztes Coaching

Wer sich weiterentwickeln will, braucht einen Sparringpartner. Ich bringe Dich in Kontakt mit einem ganz besonderen Sparringpartner- dem Pferd. 

Was ist Pferdegestütztes Coaching?

Im pferdegestützten Coaching geht es darum, bei Beobachtung von Pferden oder in Bodenübungen mit Pferden in Interaktion zu treten. Die Erlebnisse aus der Interaktion werden dann mit Hilfe einer geleiteten Selbstreflexion und eines Coachings analysiert. Die Erkenntnisse daraus werden dann in Deinen Alltag übertragen. 
Der Fokus liegt dabei wie im klassischen Coaching auf der Hilfe zur Selbsthilfe, um die Selbsterkenntnis des Coachees zu erhöhen. Durch die Übung mit dem Pferd sowie der anschließenden Selbstreflexion und lösungsorientierten oder systemischer Coachingfragen findest Du Deine eigene, ganz zu Dir passende Lösung. 

Was ist das Besondere am pferdegestützten Coaching? 

Die Arbeit mit dem Pferd als Co-Coach ist besonders intensiv und erlebnisorientiert. Sie ermöglicht Dir viele „Aha-Erlebnisse“. Pferde unterstützen Dich beim nachhaltigen Lernen auf Bauchebene und beim Ausbau Deiner Softskills. Generell greifen Menschen in neuen Situationen außerhalb ihrer Komfortzone auf ihre unbewussten Denk-, Gefühls- und Verhaltensmuster zurück. 
Pferde kommunizieren ausschließlich nonverbalen mit Hilfe ihrer Körpersprache. Sie können außerdem unsere Herzfrequenzen wahrnehmen und merken sofort, ob wir aufgeregt, ängstlich oder entspannt sind. So „lesen“ sie uns Menschen und spiegeln unser inneres Erleben unmittelbar wieder. 
So kommen die individuellen Ressourcen und Hindernisse schnell und unverfälscht zu Tage. Das Pferd spiegelt Dich dabei unverfälscht und wertschätzend. 
Neues Verhalten kannst Du auch direkt ausprobieren und üben- und keine Sorge: Pferde bewerten nicht und sind nicht nachtragend. Sie nehmen Dir nicht übel, wenn etwas nicht sofort gelingt. 
Pferde dienen also quasi als Katalystaor im Weiterentwicklungsprozess, den ich als erfahrene Coach auch weiter begleite und den Transfer in Deinen Alltag  sichere. 

Für welche Themen kann ich Pferdegestütztes Coaching nutzen?

Die Arbeit mit Pferden als Co-Coach ist besonders geeignet für folgende Themen: 

  • Entscheidungsfindungen 
  • Entspannung, Stressabbau
  • Achtsamkeit und Resilienz 
  • Probleme „Nein“ zu sagen, Selbstwertprobleme, Schüchternheit 
  • Beziehungsthemen, Kontaktschwierigkeiten 
  • Führung, Leadership, Führungskraft werden 
  • Für Teamworkshops, besondere Teamevents und Leadership-Seminare

Was haben Pferde mit Leadership-Kompetenz zu tun? 

Die Arbeit mit Pferden vermittelt Dir alle Kernkompetenzen, die eine gute Führung und Deinen Beruflichen Erfolg ausmachen: Autorität und Respekt. Klarheit in der Kommunikation. Vertrauen und Teamgeist. Führung wird direkt erlebt, statt sie nur theoretisch im Seminarraum zu erlernen. 
Auch individuelle Herausforderungen aus dem eigenen Führungsalltag können wir mit den Pferden im Coaching bearbeiten und anhand von Selbstreflexion und Videoanalyse analysieren. Im anschließenden Coachinggespräch erarbeitest Du dann Deine Lösung- und kannst sie auf Wunsch direkt am Pferd ausprobieren und einüben. 

Wer sind Deine Co-Coaches?

Flummy

Flummy ist eine Oldenburger Stute und 2014 geboren. Sie ist eine sehr sensible Stute und weiß sehr genau, was sie möchte. Überaus lerneifrig und immer mit Spaß bei der Sache. Sie hatte bereits ein Fohlen und hat ihren großartigen Charakter an ihre Tochter weitergegeben. 


Amicelli  

Unser Superpünktchen. Amicelli ist eine Seele von Pferd, sehr aufmerksam und gelehrig und dabei immer umgänglich. Sie geht auch mit jüngeren Kindern spazieren. Eine echte Lehrmeisterin und auch als Sportpferd sehr erfolgreich. Auch sie hatte bereits ein Fohlen. Den kleinen Hengst hat sie sehr liebevoll betreut.

Amicelli war in 2021 ziemlich schwer erkrankt und ist jetzt im Aufbau.

Donnanetta

Donna ist die dritte Oldenburger Stute und 2012 geboren. Donna ist die Leitstute der Herde. Auch wenn sie neue Menschen manchmal vorsichtig entgegen kommt, ist sie im Coaching sehr feinfühlig und rücksichtsvoll mit ihren Coachees. Mit Donna ist auch Walk‘n‘Coach (eine spezielle Coachingmethode mit Bewegung in der freien Natur) eine große Freude, weil sie sehr achtsam ist. 


Was muss ich an Erfahrungen oder Ausrüstung mitbringen?

Du brauchst für unsere Arbeit lediglich festes Schuhwerk mit flacher Sohle und wetterangepasste Kleidung. Je nachdem, was wir vereinbart haben, ggfs. also auch Regenkleidung.
Pferde- oder Reiterfahrung benötigst Du nicht. Wir arbeiten ausschließlich vom Boden aus mit dem Pferd. Alles, was Du dafür wissen musst, erkläre ich Dir gerne. 
Eine Aufgabenstellung mit Pferden als Co-Coach ist für die meisten Menschen eine unbekannte Situation und selbst für pferdeerfahrene Menschen eine Herausforderung, da es hier nicht um die „Pferdekompetenz“ geht, sondern um die ganz persönliche Herangehensweise. 

Wie arbeite ich als Coach mit Pferden? 

Ich arbeite nach der horsesense (r) Methode. Dabei handelt es sich um ein bewährtes, 6-stufiges Coachingkonzept. 
1. Im Vorcoaching klären wir Dein Ziel und Deine indiviuelle Ausrichtung des Einzel- oder Gruppencoachings.
2. Die speziell Dich zugeschnittene Interaktion mit dem Pferd führt zu tiefgreifende Erlebnissen und Erkenntnissen. Deine individuellen Denk-, Gefühls- und Verhaltensmuster werden durch das Pferd gespiegelt und so im Außen sichtbar. 
3. Mittels geleiteter Selbstreflexion, zielgerichteten Fragen und Coachingtechniken werden Stärken und Ressourcen erkannt, Deine persönliche Kompetenz erweitert und erste Handlungs- und Lösungsmöglichkeiten erarbeitet. 
4. Die Videoanalyse Deiner Pferd- Mensch-Interaktion festigt das Erlebte, ermöglicht Dir einen Selbst-Fremd-Abgleich und bietet Dir eine Außensicht auf das Erlebte. 
5. Wir erarbeiten Strategien und Lösungsansätze und wie Du Deine Lösung in Deinen Alltag transferieren kannst. 
6. Nach ca. 4 Wochen erfolgt ein individuelles Nachcoaching zur Ergebnissicherung. 

Du möchtest mehr erfahren?

Meld Dich gerne für ein unverbindliches Kennenlernen.